Ein Adventskalender als Promotion-verpackung

Viele haben ihn schon einmal im Regal gesehen – den Adventskalender eines Erfrischungsgetränkeherstellers in Weihnachtstruckform. Im Auftrag unseres Kunden entwickelten wir einen Adventskalender, gefüllt mit 24 Getränkedosen, den der Konsument am Point of Sale kaufen kann.

Unsere Aufgabe:

Für unseren Kunden sollten wir einen Adventskalender produzieren, der mit 24 Getränkedosen gefüllt ist.

Unsere Lösung:

Ein perfektes Timing war bei diesem Auftrag von Beginn an unerlässlich, damit der fristgerechte Aktionsstart in den Märkten garantiert werden konnte. Bei Preisverhandlungen mit Lieferanten, der Finalisierung der Druckdaten und der Anlieferung der Fertigware durch den Kunden musste der Zeitplan für die Produktion und die Dauer der Konfektionierung zu jeder Zeit berücksichtigt werden.
Nach ausreichender Prüfung der Weißmuster – einer Art Prototyp, an dem man die Materialen und die Art der Verarbeitung prüft – übernahmen wir die Prozesssteuerung. Wie gut lassen sich die Kalender befüllen? Welche Form wird dem Originaltruck gerecht? Jeder einzelne Arbeitsschritt wurde von TEAMWORK geprüft und organisiert. Schließlich entschieden wir uns nach Absprache mit dem Kunden dazu, den Adventskalender mit zwei Reihen aus Dosen zu konstruieren, um möglichst die Originalproportionen eines Trucks beizubehalten. Wir ließen uns die technischen Daten der Lieferanten zukommen, erzeugten die Druckdaten und produzierten ein Digitalmuster, um die Optik des fertig konfektionierten Trucks zu bewerten und dem Kunden vorzustellen.
Schließlich traten wir mit dem geeignetsten Drucker und Konfektionär in die Preisverhandlungen und dokumentierten die Einsparungen gegenüber dem Zentraleinkauf des Kunden. Nicht zu vergessen: Auch die logistische Abwicklung wurde von TEAMWORK fortlaufend gesteuert.

Das Ergebnis:

Dank unserer präzisen Unterstützung konnte unser Kunde dem Konsumenten einen Adventskalender in höchster Qualität anbieten – und das aufgrund unserer Einkaufsdienstleistung zu einem attraktiven Preis. Ebenso war es dem Kunden durch unser Reporting jederzeit möglich einzusehen, an welchen Stellen Einsparungen erzielt werden konnten und warum der Lieferant sowie der Konfektionär eingesetzt worden sind.

Diese Abbildungen wurde im Kundeninteresse neutralisiert.